Entstehung der Arbeit

Im Rahmen der Gebietsmission Schönberg (Holst.) gab es Mitte der 80er Jahre verschiedene evangelistische Einsätze mit Teams der STRANDMISSION und dem Missionsbus der Barmer Zeltmission in Kiel. Als 1986 zwei mittellose junge Männer zum Glauben an Jesus Christus kamen, wussten wir nicht, wo und wie wir sie unterbringen konnten. Sie hatten keine Wohnung, Arbeit und Mittel... Uns wurde klar: Man kann ihnen nichts über verbindliche Nachfolge und Gemeindeleben erzählen, ohne diese Jungs nicht aufzunehmen und ihnen zu geben, was sie zum täglichen Überleben brauchen! Aber wohin? Die Familien in unserer Gemeinde waren aus beruflichen und familiären Gründen mit dieser Aufgabe überfordert...



Erfahrungen aus der Vergangenheit

Schon in den 70er Jahren hatte die Schönberger Gemeinde Schwierigkeiten, Jugendliche, die sich aus vielen Bindungen heraus zu Jesus Christus bekehrt hatten, in das Gemeindeleben zu integrieren. Manche, die einmal einen guten Anfang gemacht hatten, waren nach einiger Zeit nicht mehr dabei. So wurde uns klar, dass es für junge Gläubige eine gute Lebenshilfe ist, wenn sie über die allgemeinen Zusammenkünfte in der Gemeinde hinaus, in den Alltag mit hinein genommen werden: Nämlich in Familie und Beruf! Es entstand in diesen Jahren der Wunsch, geeignete Räume zu haben, um mit suchtgefährdeten jungen Menschen eine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft zu bilden.

Der erste Schritt

Zunächst konnten wir in Barsbek eine große Wohnung in der ehemaligen Molkerei mit vier geräumigen Zimmern einschließlich Werkstatt mieten. Ein kleiner Anfang! Dort wohnten die zwei ersten jungen Männer. Tagsüber wurden im Auftrag der Fa. Töpferhaus Lampen hergestellt oder der Gemüsegarten gepflegt. Abends gab es Programme in der örtlichen Gemeinde oder man verbrachte die Freizeit gemütlich miteinander (Sport, Radfahren, Ausflüge, Gespräche u.ä.). Wir lehrten sie vieles, was ihnen neu war: Auf ihr Äußeres zu achten (Hygiene), ihre Schulden zu klären, ein gutes Verhältnis zur Arbeit zu bekommen, ihr Essen zu kochen, ihre Wäsche zu waschen, ein geregeltes Gemeindeleben zu praktizieren und vieles mehr.

Ausweitung der Gefährdetenhilfe

2016

Jubiläum: 30 Jahre WLG

1986

Beginn der Arbeit in Barsbek: Eine Wohnung wird gemietet.

1989

Erwerb der Alten Meierei mit 3.100 Quadratmeter Grundstück.

1990

Bis zu diesem Zeitpunkt konnten bereits 10 junge Männer betreut werden.

1991

Erwerb eines weiteren 2.000 Quadtratmeter großen Grundstücks neben der Meierei.
Anpachten eines 5.000 Quadratmeter großen Garten- und Ackergeländes.

1992

Anmietung des Niedersachsenhofes in Worpswede zum Zweck der Betreuung junger Männer und Frauen.

1994

Bis zu diesem Zeitpunkt wohnten - für kurz oder lang - ca. 40 Gäste in den Häusern Alte Meierei und Niedersachsenhof.

1995

Beendigung der Gefährdetenhilfe in Worpswede.

1996

Jubiläum! Zehn Jahre WLG - 10 Jahre Treue Gottes!

2000

Erweiterungsanbau der Schreinerei.

2005

Erweiterungsbau für die WG: 4 neue, schöne Zimmer sind hinzu gekommen.

2006

Jubiläum: Zwanzig Jahre WLG - 20 Jahre Treue Gottes

2011

Jubiläum: 25 Jahre WLG

2013

Neue Hauseltern sind eingezogen